top of page

9 Sehenswürdigkeiten, die Sie auf der Annapurna-Rundtour nicht verpassen sollten

Aktualisiert: vor 3 Tagen


Schilder am Wegesrand zu den Höhlen Milarepas' auf dem Weg Richtung Manang, Annapurnarunde

Die Annapurna-Runde ist eine der beliebtesten Trekkingrouten in Nepal, und das aus gutem Grund. Sie bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus grandioser Naturkulisse mit schneebedeckten Gipfeln, Gletscherseen und wilden Flussläufen sowie faszinierenden kulturellen Einblicken. Auf dieser Tour erleben Sie nicht nur die majestätische Bergwelt des Himalaya, sondern tauchen auch in die einzigartige Lebensweise der Menschen ein, besuchen uralte Klöster und heilige Stätten. Gerade diese Vielfalt macht den besonderen Reiz dieser Route aus. Die folgenden 9 Sehenswürdigkeiten zeigen, welche Höhepunkte Sie auf dieser unvergesslichen Wanderung erwarten.


Das Kloster von Braga im Herbst, Annapurnarunde

1. Das Kloster von Braga

Noch bevor Sie das Dorf Manang erreichen, entfaltet das Manang-Tal bereits seine ganze Pracht. Der einst wilde Mashyangdi-Fluss hat hier seine Kraft verloren und schlängelt sich in sanften Mäandern durch die fruchtbaren Felder. Ein Farbenmeer aus saftigen Grüntönen der Wiesen und leuchtenden Rottönen der Aprikosenplantagen breitet sich vor Ihren Augen aus. Rechterhand liegt das Kloster von Braga exponiert an einem Berghang. Es ist nicht nur für seine beeindruckende Architektur und kunstvollen Wandmalereien bekannt, sondern auch für seine friedliche Atmosphäre.


Höhlen und Felsbehausungen bei Manang, Annapurnarunde

2. Die Milarepa Höhle

Die Milarepa-Höhle ist ein spiritueller Höhepunkt der Annapurna-Tour. Auf einer Höhe von 4.100 Metern, umgeben von schneebedeckten Gipfeln, liegt diese Höhle, in der der berühmte tibetische Mystiker Milarepa jahrelang meditierte. Beim Betreten der Höhle spürt man die besondere Energie und Ruhe dieses Ortes. Gleichzeitig bietet Ihnen der Ausflug eine willkommene Gelegenheit zur Akklimatisierung für die höheren Etappen auf Ihrer Tour.


Vertikale Gebetsfahnen schmücken die Häuser in Manang, Annapurnarunde

3. Manang Dorf

In Manang, auf einer Höhe von 3.540 Metern, erwartet Sie nicht nur ein wichtiger Ort zur Akklimatisierung, sondern auch ein faszinierender Einblick in die Kultur und Traditionen der Manang - einer ethnischen Gruppe tibetischen Ursprungs. Während Ihres Aufenthaltes können Sie die traditionelle Architektur mit den charakteristischen Steinhäusern und Flachdächern bewundern. Auf den Dächern werden Holzvorräte, Stroh und getrockneter Jak-Dung als Brennmaterial für den Winter gelagert. Die Häuser sind oft kunstvoll bemalt und mit geschnitzten Fenstern und Holztreppen verziert. Beim Bummel durch die engen Gassen reihen sich bunte Blumentöpfe und Stockrosen aneinander. Überall fällt der Blick auf die für die Region typischen vertikalen Gebetsstangen. Erleben Sie die regionale Küche mit Spezialitäten wie Momo, Thukpa und Raksi.


See am Fuße des Gangapurna Gletschers bei Manang, Annapurnarunde
4. Der Gangapurna Gletscher

Von Manang aus führt eine schöne, nicht allzu anstrengende Wanderung in etwa zwei bis drei Stunden zum türkisblauen Gangapurna Gletschersee. In seinem klaren Wasser spiegeln sich die majestätischen Gipfel der Annapurnakette und bieten eine atemberaubende Kulisse. Am Ufer kann man sich ausruhen, die Bergkulisse genießen oder ein Picknick machen. Dieser Ausflug ist eine wunderbare Möglichkeit, die nepalesische Hochgebirgslandschaft in vollen Zügen zu genießen, ohne sich zu sehr anstrengen zu müssen. Lassen Sie die Seele baumeln und genießen Sie die Pracht der Berge und auch den Blick hinab auf das wunderschöne Manang-Tal.


Wilde Blauschafe in der Nähe von Manang, Annapurnarunde
5. Tageswanderung zum Ice Lake

Die Wanderung zum Ice Lake ist eine anstrengende, aber lohnende Herausforderung für sportliche Trekker. Von Manang aus führt der Weg durch eine atemberaubende Hochgebirgslandschaft. Mit etwas Glück lassen sich die seltenen und scheuen Blauschafe auf den ausgedehnten Yakweiden beobachten. Nach einigen Stunden anstrengenden Aufstiegs erreichen Sie den eisigen See auf 4.600 Metern Höhe, eingebettet zwischen gewaltigen Felsmassiven mit einem atemberaubenden Blick auf die schneebedeckten Gipfel der Annapurna-Kette. Diese Naturkulisse ist der perfekte Lohn für Ihre Mühen. Genießen Sie die Ruhe und Stille dieser wilden Bergwelt - ein absoluter Traum für Naturfotografen, der Ihnen ewig in Erinnerung bleiben wird.


Der idylische Bergsee Tilicho auf einer Höhe von 4.919 Metern, Annapurnarunde

6. Tilicho See

Der Tilicho-See auf 4.919 m ist einer der höchstgelegenen Seen der Welt und ein wahres Naturwunder. Im Gegensatz zu den anderen Highlights liegt er abseits der Hauptroute und erfordert einen zusätzlichen Auf- und Abstieg. Die Extratour ist eine echte Herausforderung, aber die Mühe lohnt sich. Das türkisblaue Wasser des Sees bildet einen eindrucksvollen Kontrast zu den kargen Felsformationen, Gletschern und der atemberaubenden Bergkulisse von Annapurna und Dhaulagiri. Unvergesslich sind die Momente, wenn die ersten Sonnenstrahlen die Szenerie in ein magisches Licht tauchen. Für die meisten Trekker ist der Ausflug zum Tilicho-See einer der absoluten Höhepunkte. Die Abgeschiedenheit des Sees macht ihn zu etwas ganz Besonderem.


Die heiligen Quellen von Muktinath

7. Muktinath - Ein heiliger Ort für Hindus und Buddhisten

Muktinath auf 3.800 Metern Höhe ist ein heiliger Ort, den Sie auf Ihrer Annapurna-Tour unbedingt besuchen sollten. Sowohl für Hindus als auch für Buddhisten hat dieser Ort eine besondere Bedeutung. Der Muktinath-Tempel ist das Herzstück und beeindruckt mit seinen 108 Wasserfontänen und der ewigen Flamme im Inneren. Lassen Sie sich verzaubern von der spirituellen Atmosphäre. Viele Pilger kommen hierher, um ihre Sünden zu bereuen und ihre Seele zu reinigen. Muktinath ist ein Ort, der jeden Besucher tief berührt und unvergessliche Erinnerungen hinterlässt.


Persönliche Begegnungen mit Handwerkern in Lupra, Mustang

8. Lupra Dorf

Mit dem Erreichen von Lupra befinden Sie sich am Übergang zur faszinierenden Bergregion von Mustang. Hier erwartet Sie ein authentischer Einblick in die einzigartige Kultur dieser Region, die sich deutlich von den zuvor durchquerten Gebieten unterscheidet. Traditionelle Häuser aus Stein und Lehm prägen das Ortsbild. Die freundlichen Bewohner heißen Sie herzlich willkommen und bieten Ihnen die Möglichkeit, ihre Lebensweise und Traditionen kennen zu lernen. Ein Spaziergang durch das Dorf ist wie eine Reise in eine andere Welt.


Ein Sprichtwort in Marpa: "An apple a day keeps the doctor away"

9. Marpa - Apfelparadies am Wegesrand

Wer durch das malerische Dorf Marpa spaziert, wird von den ausgedehnten Apfelplantagen und den blühenden Bäumen verzaubert. Marpa ist bekannt für seine vielfältigen Produkte, die aus den köstlichen Früchten hergestellt werden. Nutzen Sie die Gelegenheit und pflücken Sie Äpfel direkt vom Baum. Die reifen Früchte sind eine wahre Gaumenfreude! Probieren Sie auch die heimischen Apfelprodukte wie Säfte, Marmeladen und Schnäpse. Diese 9 Highlights sind nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Vielfalt, die Sie auf der Großen Annapurna-Runde erwartet. Lassen Sie sich von der Schönheit und Gastfreundschaft Nepals verzaubern und machen Sie diese Trekkingtour zu einem unvergesslichen Abenteuer. Zögern Sie nicht und erfahren Sie mehr!

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page